Dürfen Hunde Gras fressen?

Dürfen Hunde Gras fressen?

Dürfen Hunde Gras fressen?
Warum frisst mein Hund Gras?

Beim Gassigehen bleibt dein Hund plötzlich an einigen Grashalmen stehen und fängt an, diese mit Leidenschaft zu fressen, das kennen wir alle.Hast du dir aber jemals die Frage gestellt: "Warum frisst mein Hund Gras"? Obwohl es seltsam erscheinen mag, ist das Grasfressen bei Hunden ein ziemlich häufiges Verhalten. Aber was steckt dahinter? In diesem Blogbeitrag werden wir untersuchen, was es bedeutet, wenn dein Hund Gras frisst und was du als besorgter Hundebesitzer tun kannst, um ihm zu helfen. Wir werden die häufigsten Gründe für das Grasfressen bei Hunden beleuchten und dir praktische Tipps geben, wie du deinem Hund eine sichere und gesunde Alternative bieten kannst. Lies hier weiter, um mehr zu erfahren.

Warum frisst mein Hund so viel Gras?

Wie eine kleine Kuh steht dein Hund da und verspeist mit Wonne sein Gras, wurde er zum Vegetarier, ist er krank, gelangweilt oder hat er vielleicht andere Probleme? Zunächst einmal kannst du dir sicher sein, dass du mit deiner Sorge nicht alleine bist, vor allem, wenn dein Hund Gras frisst und dieses später wieder erbricht.

Pica ist der Fachbegriff für eine Störung, bei der der Hund Dinge frisst, die kein Futter sind. Manchmal deutet Pica darauf hin, dass dein Hund einen Nährstoffmangel hat. Oft ist es aber auch einfach ein Zeichen von Langeweile, besonders bei Welpen und jüngeren Hunden.

Hunde, die Gras fressen, sind recht häufig (auch bei wilden Hunden wurde dies beobachtet und kann völlig natürlich sein), und diese Form von Pica verursacht in der Regel keine allzu großen Probleme. Die meisten Tierärztinnen und Tierärzte halten es sogar für ein normales Hundeverhalten. Eine kleine Studie mit 49 Hundebesitzern, deren Hunde regelmäßig Zugang zu Gras und anderen Pflanzen hatten, ergab, dass 79 % der Hunde irgendwann einmal Pflanzen gefressen hatten. Eine andere Umfrage über pflanzenfressende Hunde ergab, dass Gras die am häufigsten gefressene Pflanze ist.

Häufige Gründe, warum Hunde Gras fressen

"Warum frisst mein Hund Gras"

Sie mögen den Geschmack. 

Ja, Hunde finden Gras lecker - vor allem, wenn es jung, grün und zart ist. Sie mögen auch die Beschaffenheit, die sich von der des Trockenfutters oder der Dosen unterscheidet, die sie normalerweise im Napf finden. Auch wenn dein Hund täglich die empfohlene Menge an gekauftem oder von dir zubereitetem Futter bekommt (plus Leckerlis!), ist er biologisch darauf programmiert, nach Futter zu suchen. Wenn er draußen im Garten ist oder mit dir in der Nachbarschaft spazieren geht, locken Millionen von duftenden Grashalmen.

Sie sind gelangweilt. 

Manchmal frisst ein Hund im Garten Gras, um sich die Zeit zu vertreiben, es kann jedoch auch sein, dass er weiß, dass er damit deine Aufmerksamkeit auf sich ziehen kann. In jedem Fall braucht dein Hund etwas, das ihn beschäftigt, und das Knabbern erfüllt diesen Zweck. Das ist nachvollziehbar, oder?

Es könnte ein Ernährungsbedürfnis befriedigen. 

Tierärzte, Wissenschaftler und Forschungsbibliothekare werden dir sagen, dass das Fressen von merkwürdigen Dingen, die kein Futter sind, als Pica bezeichnet wird. Das kann auf einen Mangel an Vitaminen, Mineralien, Ballaststoffen oder Chlorophyll (beides hilft bei der Verdauung) hindeuten. Einige Experten vertreten die Theorie, dass das Gras eine gute Quelle für Ballaststoffe ist und damit die Körperfunktionen des Hundes unterstützt. Aber genau das ist auch ein Problem. Es gibt keine stichhaltigen wissenschaftlichen Beweise, die diese Theorie belegen oder verwerfen können. Wenn du dir wegen des Grasfressens Sorgen um die Ernährung deines Hundes machst, solltest du dich mit deinem Tierarzt darüber beraten.

Es könnte bei einer Magenverstimmung helfen. 

Viele Experten glauben, dass Hunde manchmal Gras fressen, um Erbrechen auszulösen, was wiederum ihre Magenverstimmungen lindert. Das ist evolutionär bedingt: Bei den alten Wildhunden löste Übelkeit den Instinkt aus, Gras zu fressen, das ihre Magenschleimhaut reizte. Das führte dazu, dass das Gras und das verursachende Futter wieder hochgeschleudert wurden. Unsere domestizierten Hunde haben also den Instinkt, sich mit Gras selbst zu behandeln.

Es gibt jedoch keine stichhaltigen wissenschaftlichen Beweise für diese Theorien. Frisst ein Hund Gras, weil er eine Magenverstimmung hat und sich übergeben will? Oder bekommt er eine Magenverstimmung, nachdem er das Gras gefressen hat? Das ist ein Rätsel oder eine Henne-Ei-Problem.

Wie du den Grund für das Grasfressen deines Hundes herausfindest

Eine der größten Herausforderungen ist es, herauszufinden, warum es passiert. Der erste Schritt ist ein Tierarztbesuch, um mit einer Blutabnahme, einem Kot-Test und einer Urin-Analyse nach möglichen Anomalien zu suchen. Vor dem Termin solltest du dir das Verhalten deines Hundes beim Grasfressen notieren, damit du den Tierarzt über ungewöhnliche Verhaltensweisen informieren kannst, die helfen könnten, die Ursache zu finden. Du könntest zum Beispiel feststellen, dass dein Hund nervös ist oder krank wirkt, bevor er Gras frisst.

Ist Gras für Hunde gefährlich?

Solltest du deinen Hund davon abhalten Gras zu fressen?

Die kurze Antwort lautet "ja". Selbst wenn dein Hund Gras frisst, weil er den Geschmack liebt, ist es nicht garantiert gut für ihn. Frisches, grünes Gras mag zwar zart und schmackhaft sein, aber wenn es nicht dein eigener Rasen ist, weißt du nicht, ob die Halme mit giftigen Chemikalien besprüht wurden, die dein Tier krank machen könnten. Du kannst auch nicht erfahren, ob dein Hund Gras frisst, das mit Darmparasiten (z. B. Hakenwürmern) verseucht ist, die vom Hundekot anderer Hunde stammen.

Macht Gras Hunde krank?

Viele Menschen glauben, dass Hunde krank werden, wenn sie Gras fressen, aber eigentlich ist es für Hunde ungefährlich. Hunde brauchen Ballaststoffe in ihrer Ernährung, und Gras ist eine gute Quelle für diese Ballaststoffe. Obwohl Gras an sich für Hunde nicht schädlich ist, ist es nicht der beste Snack, denn es birgt ein gewisses Risiko, zum Beispiel:

  •  Langes Gras kann in den Pfoten, Ohren und Augen stecken bleiben, was vor allem in den wärmeren Monaten zu Irritationen führen kann.
  •  Hunde können auch Zecken aus dem Gras aufnehmen, vor allem im Frühling, wenn die Zecken nach einem tierischen Wirt suchen, um sich zu ernähren. Zecken heften sich an das Fell des Hundes. Obwohl die meisten Zeckenbisse harmlos sind, können einige auch Borreliose übertragen.
  •  Achte darauf, dass dein Hund keine Schnecken frisst, denn sie könnten den Lungenwurm übertragen. Sobald der Parasit erst einmal im Körper des Hundes ist, wandert er durch den Körper und landet schließlich im Herzen. Wenn die Infektion unbehandelt bleibt, kann sich der Gesundheitszustand des Hundes schnell verschlechtern und im schlimmsten Fall sogar zum Tod führen.
  •  Sei vorsichtig mit Herbiziden, Pestiziden oder Unkrautvernichtungsmitteln auf dem Gras, da diese giftig sein können.

Wie kannst du deinen Hund davon abhalten, Gras zu fressen?

Ändere die Ernährung deines Hundes. 

Wenn es den Anschein hat, dass dein Hund Gras wegen seines Geschmacks und seiner Beschaffenheit frisst, solltest du einen niedrigen, breiten Behälter mit essbarem Bio-Gras nur für ihn aufstellen, auch Katzengras ist eine Lösung. Das könnte ihn zufrieden stellen und vielleicht sogar davon abhalten Gras mit unklaren Risiken zu fressen. (Gräsersamen gibt es in Zoohandlungen.) 

Trainiere deinen Hund, Gras zu ignorieren. 

Wenn er dich ständig vom Gehweg wegzieht, um Gras zu fressen, lenke ihn ab, indem du ihn sanft in eine andere Richtung führst. Oder nimm hochwertige Leckerlis mit, wenn du mit ihm spazieren gehst. Wenn er vom Weg abweicht, um Gras zu knabbern, gib ihm ein verbales Signal wie "Sitz" oder "Platz" und belohne ihn mit einem Leckerli, wenn er gehorcht. 

Sorge außerdem dafür, dass dein Hund beschäftigt ist. 

Sorge dafür, dass dein Hund sich selbst unterhalten kann, während er alleine draußen ist. Gib ihm ein robustes Kauspielzeug, um seinen Geist und seine Kiefer zu beschäftigen. Und trainiere seinen Körper, indem du in Spielzeug investierst, das ohne die Hilfe eines Menschen auskommt, wie z. B. ein interaktives Hundespielzeug, das Leckerlis verteilt, oder eine elektronische Ballwurfmaschine.

Zusammenfassung 

Hunde fressen aus verschiedenen Gründen Gras, die häufigsten sind Verdauungsprobleme und Langeweile. Das Gras hilft ihnen, ihr Verdauungssystem zu reinigen und zu regulieren, indem es beim Erbrechen den Magen entleert oder den Darm stimuliert, um den Stuhlgang zu fördern. Gras kann auch dazu beitragen, ihren Hunger zu stillen, wenn sie nicht genug Nahrung bekommen oder einfach aus Langeweile fressen. In einigen Fällen kann das Grasfressen jedoch auch ein Anzeichen für ein gesundheitliches Problem sein, wie beispielsweise Magen-Darm-Erkrankungen oder Parasiten. Wenn dein Hund viel Gras frisst oder ungewöhnliches Verhalten zeigt, solltest du deinen Tierarzt aufsuchen, um eine gründliche Untersuchung durchzuführen und mögliche Ursachen auszuschließen.